Dienstag, 20. Mai 2014

Ich hab mich getraut...

... und mich zu meinem allerersten Wettkampf angemeldet. 10 Kilometer. Schon am kommenden Sonntag! Aaah, jetzt bin ich aufgeregt, ich weiß ja gar nicht, was da auf mich zukommt.

Dass der Lauf heute gefühlt so schlecht lief, trägt auch nicht gerade zur Beruhigung bei. Von der Zeit her war's gar nicht so schlimm, aber es war sooo anstrengend. Naja, kann auch am rasanten Temperaturanstieg liegen. Dabei war es nur eine kleine 5km-Runde (in 32 min).

Aber nochmal zum Wettkampf, einige von euch haben da ja schon Erfahrung und können mir vielleicht ein bisschen die Aufregung nehmen.
Was sollte ich unbedingt dabeihaben? (Klar, was zu trinken, irgendwas zu essen für danach, Sicherheitsnadeln - aber sonst?)
An die, die sonst mit Musik laufen: Lauft ihr dann beim Wettkampf auch mit Musik oder ohne? Ich bin heute mal testweise ohne gelaufen, aber das war irgendwie ganz seltsam, weil es eben so ungewohnt war. Ich glaube, dass ich auch deswegen zu schnell losgelaufen bin.
Wie viel früher sollte man da sein? (Start ist um 11 Uhr, die Startunterlagen bekommt man ab 9 Uhr - reicht es dann, wenn ich um 9 Uhr da bin?)
Gibt es sonst irgendwas zu beachten?

Würde mich sehr freuen, wenn ich hier ein paar Tipps bekomme!

Kommentare:

  1. ohje :-D da wäre ich auch super aufgeregt und könnte wahscheinlich den tag vorher ned mal einschlafen ;-) mein bruder seine freundin läuft sehr oft bei solchen läufen mit (ca. 21 km). und letztens sind sie gemeinsam beim wings for life world run mitgelaufen :-) auch so ca. 21 km! musik hören kannste da auf jeden fall ;-)

    danke nochmal für dein kommentar auf meinem blog :-)


    xoxo, L.
    -----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte nix dabei, außer meinem Freund, der hat an alles gedacht und ich konnte meine Nervosität an ihm auslassen :D Und ich war aufgeregt für zwei :D
    Mein Tipp, geh rechtzeitig vorher aufs Klo. Zum Start hin wurden, gerade bei den Damen, die Schlangen vor den Toiletten immer länger... hätt mich noch nervöser gemacht...

    Ich bin mit Musik gelaufen, aber leiser als sonst, damit ich mitbekomm, wenn was ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Tipps! Das mit der leiseren Musik ist wohl eine gute Idee. Ganz ohne ist irgendwie doof.

      Löschen
  3. Du hast ja jetzt deinen ersten Lauf schon hinter dir - und ich komm wieder zu spät :D
    Ich hätte dir geraten, wenn du mit Musik läufst, die Stöpsel dann beim Zieleinlauf rauszunehmen, weil die Stimmung einfach Wahnsinn ist und dich die Jubelrufe ins Zieltragen. Das bekommt man nur ohne Musik viel besser mit :)
    Es macht noch mal nen Unterschied, weil bei einem offiziellen Lauf generell mehr Lärm ist als auf der gewöhnlichen Joggingrunde.

    Ich fühl mich immer am wohlsten, wenn ich jemand zweiten in der Menge habe, der meine Sachen hütet - dann spart man sich auch das Anstehen bei der Kleiderabgabe.

    Zieh dich nicht zu warm an. Das war mein Fehler bei meinem ersten Lauf. Habe die Startnummer auf der Jacke angebracht, konnte sie nicht rechtzeitig ausziehen und schwitzte wie blöd.

    :D Ansonsten wird man von Lauf zu Lauf erfahrener. Aber es geht trotzdem nicht immer alles glatt :)

    Liebe Grüße,
    Ente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke trotzdem noch! Ich bin jetzt übrigens ganz ohne Musik gelaufen, weil an der Strecke sehr viel los war und wir als Gruppe da waren. Da hat man sich dann auch mal während des Laufs mit dem ein- oder anderen unterhalten oder sich kurz was zugerufen.

      Löschen