Samstag, 31. Mai 2014

Und was kommt jetzt?

Nach meinem ersten Wettkampf und dem damit erfolgreich abgeschlossenen 14-wöchigen Trainingsplan zum "sanften Formaufbau" stellte ich mir in den letzten Tagen diese Frage.

Der erste Gedanke: Halbmarathon - und zwar bald. Ganz  begeistert stellte ich mir gleich einen Trainingsplan für einen Halbmarathon in acht (bzw. jetzt eigentlich nur noch sieben) Wochen auf.
Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen hatte wusste ich: Das kann nicht klappen! Ich würde wohl nicht verletzungsfrei durchkommen, denn in der Vergangenheit hatte ich schon einige Verletzungen aufgrund zu hoher Belastung - und das bei deutlich geringeren Steigerungen.

Also nochmal alles auf Anfang! Das Ziel Halbmarathon bleibt auf jeden Fall bestehen. Aber es muss ja nicht immer sofort sein. Ich habe nun einen angepeilt, der Mitte Oktober stattfindet. Das müsste ich schaffen. Das ganze soll ja auch nicht in Stress ausarten!

Vorher möchte ich gerne an dem einen oder anderen kürzeren Lauf teilnehmen. Dafür habe ich mir gestern einen eigenen ChampionChip geordert.

Aber vor allem möchte ich mir erstmal auf meine sportlichen Ziele außerhalb des Laufens konzentrieren:

  1. Weiter abnehmen. Ich würde mich inzwischen nicht mehr als dick bezeichnen. Aber von meiner Traumfigur bin ich eben auch noch ein gutes Stück entfernt mit meinem BMI von 24. Wie der aktuelle Stand ist, könnt ihr ja in dem Bild im letzten Post sehen. Und da habe ich natürlich nicht unbedingt das unvorteilhafteste ausgewählt.
  2. Alles soll straffer werden. Nicht mehr schwabbeln. Ich möchte einfach eine schöne Figur haben und mich im Bikini am Strand nicht schämen.
  3. Kraft aufbauen. Ich habe in den letzten Wochen und Monaten das Krafttraining sehr vernachlässigt und würde es gerne mehr integrieren, damit es irgendwann - wie das Laufen - zur Gewohnheit wird und ich allgemein fitter werde.
  4. Laufstil verbessern. Gut, ist kein Ziel außerhalb des Laufens, aber es geht hier ja nicht ums Kilometer fressen, sondern darum, gezielte Übungen einzubauen. Und wenn ich dadurch etwas schneller werde, ist das auch nicht schlecht.
  5. Besser, gesünder ernähren. Mit meiner Grundernährung bin ich ja ganz zufrieden - mit dem Süßigkeitenkonsum nicht so sehr. Und wenn's schnell gehen muss, werde ich beim Essen machen sehr unkreativ und es gibt immer das gleiche. Werdet ihr auch im nächsten Wochenrückblick feststellen.
So, jezt wisst ihr Bescheid! Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten. :)

Kommentare:

  1. Ich find's toll, dass du dir mit dem HM keinen Stress machst. Hat ja schlussendlich keinen Sinn, wenn du dann verletzt bist und lange nicht laufen kannst.

    In deinem fünftem Ziel erkenne ich mich 100% wieder ... vielleicht krieg ich das auch noch hin :D Dir wünsch ich auf jeden Fall viel Erfolg dabei.

    Liebe Grüße,
    Ente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Und die Ernährung werden wir schon irgendwie in den Griff kriegen!

      Löschen
  2. Abwechslung tut dem Körper gut. Also ran an die Hanteln :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, Hanteln, da sagst du was! Die Arme sind meine absolute Schwachstelle...

      Löschen
  3. Gute Idee erstmal langsam zu machen!
    Welcher HM solls denn werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mir mal den HM beim Schwarzwald-Marathon in Bräunlingen am 12. Oktober ausgeguckt. Mit der Anmeldung werde ich aber erstmal noch warten.

      Löschen
  4. Halbmarathon ist ein super ziel und bis zum Oktober ist es ja auch noch ein bisschen hin!
    Wenn der Plan steht, kommt der Rest, also Ernährung und Krafttraining fast von alleine :)

    AntwortenLöschen