Dienstag, 1. Juli 2014

Challenge-Monat Juli

Der Juni ist vorbei und das Training nach meinem tollen Trainingsplan hat nicht ganz so geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe. Genau genommen hat es genau eine Woche geklappt - danach war ich dann fast nur noch laufen und habe das restliche Training sausen lassen.
Aber der Plan hat mir trotzdem was gebracht - ich habe mich endlich überwunden wieder schwimmen zu gehen und will das auch weiterhin möglichst einmal pro Woche machen.

Natürlich frage ich mich nun, warum es nicht geklappt hat. Wahrscheinlich war das ganze einfach zu kompliziert. Da ich momentan ohnehin wenig Zeit habe, war es mir zu aufwändig, jedesmal ein Training für einzelne Körperpartien rauszusuchen und deshalb habe ich es dann gleich ganz gelassen.

Ich habe mir nun also überlegt, was ich für den Juli ändern will und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich wohl einfach meinen Kampfgeist wecken muss - mit Challenges! Ich bin ein absoluter Challenge-Neuling, aber es reizt mich schon länger, das mal auszuprobieren. Und deshalb sind es jetzt gleich drei geworden.

1) 30 Day Shred in 30 Tagen

Den 30 Day Shred von Jillian Michaels kennt ihr ja bestimmt alle schon. Ich habe ihn mir nun endlich mal näher angeschaut und entschieden, dass ich es versuchen will.
Tag 1 (mit Level 1) habe ich heute nach dem laufen schon gemacht und es hat mir sehr gut gefallen. Und zumindest Level 1 ist ja nicht so mega-anstrengend, so dass ich den Shred nun täglich durchziehen möchte, um die kompletten 30 Tage im Juli zu absolvieren.

Ich habe mir dafür dann auch gleich neue Hanteln bestellt. Ich habe hier nur 1kg-Hanteln (zu leicht!) und die mit den Scheiben (zu schwer!). Heute habe ich es noch mit den leeren Griffstangen der Scheibenhanteln gemacht (2,3kg), fand das aber unpraktisch. Deswegen hoffe ich, dass die hübschen blauen 2,5kg-Hanteln jetzt möglichst schnell hier ankommen.

Am schwersten sind mir die Übungen für die Schultern und die Oberschenkel (War direkt davor laufen!) gefallen. Den Rest fand ich nicht so schlimm.

2) Lauf-Challenge im Juli

In meinem Lieblingsforum hat sich eine ganze Gruppe für eine Lauf-Challenge zusammengefunden. Da bin ich natürlich dabei! Vor allem weil ich jetzt ohnehin langsam ins Halbmarathon-Training einsteigen möchte. Ich nehme mit der Zieldistanz von 80 Kilometern teil. Falls es mehr werden sollten, macht das auch nichts. Aber im Juni hatte ich nur so um die 60km - das heißt, ich muss mich schon ein bisschen reinhängen.
Aber die ersten 5,98km sind schon geschafft.

3) Wasser-Trink-Challenge

Mit dem Trinken ist das bei mir so eine Sache - an manchen Tagen schaffe ich es problemlos, ausreichend zu trinken, an anderen trinke ich den ganzen Tag fast gar nichts oder nur Mist.

Ich bin letztes Jahr von kohlensärehaltigem Wasser auf stilles Wasser umgestiegen, weil ich von dem stillen einfach mehr trinken konnte. Man will ja auch nicht dauernd einen Blubberbauch haben. Anfang diesen Jahres bin ich dann von stillem Wasser auf Leitungswasser umgestiegen, weil das viel günstiger ist (Da lacht das Schwabenherz!) und hier auch wirklich gut schmeckt.
Ich lasse lieber immer erst das in der Leitung stehende Wasser rauslaufen und fülle mir dann das "frischere" Wasser ein. Da macht es natürlich Sinn, sich gleich etwas mehr abzufüllen. Deshalb kaufte ich mir eine Karaffe. Da ich aber zu faul war, das Ding ständig nachzufüllen, trank ich dann doch wieder zu wenig. Außerdem verlor ich den Überblick. Jetzt habe ich noch eine zweite und möchte jeden morgen beide Karaffen und ein großes Glas mit Wasser füllen (insgesamt 2,4 Liter). Das möchte ich dann bis abends austrinken. Heute habe ich sogar nachfüllen müssen, Tagesziel ist also erreicht.


Natürlich trinke ich auch noch andere Getränke - hauptsächlich schwarzen Kaffee und (ungesüßten) Tee. Das werde ich auch beibehalten, aber nicht mitzählen.
Ab und an gibt es auch noch Cola light oder Limo zero. Das möchte ich mir auch gar nicht ganz verbieten, aber das Wasser muss eben trotzdem leer werden. Ich denke, dadurch trinke ich automatisch weniger von dem anderen Zeug.


Ja, soviel erstmal dazu. Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten!

Kommentare:

  1. Ich hab auch schon überlegt ob ich mir die shred in 30 tage dvd hole, hab hier nur drei andere zu liegen (ausgeliehen).
    Wenn ich mal ne stunde nichts trinke, wird mein hals trocken, daher versteh ich das gar nicht wie man nur wenig trinken kann.^^
    Viel erfolg mit den challenges, das macht schon spaß, und weckt mega den ehrgeiz wenn andere mitmachen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt's auch auf youtube (aber nur auf englisch). Jedes Level als einzelnes Video.

      Bei mir klappt das mit dem trinken meistens auch. Es gibt nur immer mal wieder zwischendurch so Tage wo ich dann um 16 Uhr feststelle, dass ich noch gar nichts (!) getrunken habe. Das möchte ich in Zukunft vermeiden und mir durch die Challenge eine neue Gewohnheit schaffen.

      Löschen
  2. Shred will ich auch mal probieren. Hab aber keine Gewichte zuhause. Das hat mich immer erfolgreich davon abgehalten. Werde mir jetzt aber mal die Videos anschuaen und rausfinden ob sich die Anschaffung von Hanteln denn lohnen würde ;)
    Mir ist es ein Rätsl wieso man sich stilles Wasser kauft. Für mich gibt es nichts selbstverständlicheres als Wasser aus der Leitung zu trinken. Tiroler Madl eben ;) Wir haben als Kinder sogar aus Bächen getrunken und leben alle noch ;)
    Ichhab früher auch zuwenig getrunken und es genau so gelöst wie du. Heute trinke ich 3 Liter täglich ohne Probleme. Zurzeit meistens Tee :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Not kannst du ja erstmal Wasserflaschen (falls du welche hast) oder irgendwas anderes nehmen. Bin aber überrascht, wie viel Spaß der Shred macht. :)

      Löschen
  3. oohh ja bananenshake ist auch was leckeres :-) den mache ich mir auch sau gerne! aber den trink ich dann abends nicht, wegen dem fruchtzucker :-)

    xoxo, L.
    ----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Shred habe ich auch schon gemacht und finde die einzelnen Level als Workout echt genial. Als Challange habe ich es aber nie gemacht ;) Seit meiner Knie OP habe ich jedoch noch Probleme mit den Übungen, vorallem der "Hampelmann" ist nicht so gut. Deshalb kommt die DVD nicht mehr so zum Einsatz bei mir.
    Fürs Trinken muss ich mir keine Ziele setzen, ich schaff locker 2,5-3L stilles Wasser am Tag ;) könnt garnicht ohne :D
    Ich wünsche dir viel Erfolg im Monat Juli :) LG Amysa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Stimmt, mit Knieproblemen ist das echt nichts. Da kann man ja das meiste Cardiozeug gar nicht machen.

      Löschen
  5. uiui, da hast du dir 3 tolle Challenges für diesen Monat vorgenommen :) Ich bin gespannt, wie dir Shred gefallen wird! Mit 2,5kg ist das schon ganz schön amtlich. Ich habe damals ganz am Anfang mit 1,5kg angefangen, das hat mir gereicht :D Jetzt ist mir das aber auch zu wenig, merke ich quasi gar nicht...
    Die Wasser-Trink-Challenge finde ich ebenfalls super, weil ich da selbst nicht gut drin bin. Ich muss aber sagen, dass Tee da sehr gut hilft. Koche mir immer eine Kanne für die Arbeit und trinke zusätzlich noch 1,5l Flasche Wasser und dann nochmal 1l beim Sport. Früher habe ich nichtmal 0,5l getrunken... so eine Challenge kann einem da echt helfen, mehr und gesund zu trinken. Viel Erfolg für dich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Für die meisten Übungen finde ich die 2,5 kg ok. Nur wenn es so extrem auf die Schultern geht, habe ich Probleme. Aber dann muss ich den Bereich wohl besonders gut trainieren.

      Löschen
  6. Hey ein Shredder mehr!
    Viel Spaß dabei.

    Glaub, beim Trinken ists einfach wichtig, es immer griffbereit zu haben. Extra aufstehen, für nur einen kleinen Schluck? Nee... aber wenns schon da steht... und viele kleine Schlücke ergeben irgendwann eine ganze Karaffe oder so... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke nochmal für den Tipp! Dank dir habe ich damit angefangen und nach Tag drei kann ich zwar meine Arme nicht mehr richtig heben, aber sonst ist alles super! :D

      Und vor allem ist es wichtig, die Karaffe gleich wieder aufzufüllen, wenn sie leer ist. Sonst gehe ich dann gar nicht mehr in die Küche, weil ich keine Lust habe, das Ding wieder zu befüllen...

      Löschen