Mittwoch, 11. Juni 2014

Das Zielkleid oder Verdrehte Selbstwahrnehmung?

Letzte Woche ist mir etwas passiert, das mich irgendwie nachdenklich gemacht hat.
Ich brauchte ein Kleid für den Abiball meines Bruders, wollte aber kein neues kaufen. Also kramte ich meine ganzen "alten" Kleider raus, in der Hoffnung, dass ich schon wieder in irgendeins hineinpassen würde. Schließlich habe ich ja ein paar Kilo abgenommen.
Ja, das Ergebnis hat mich im ersten Moment wirklich schockiert. Diese ganzen schönen Kleider - manche noch ungetragen - passten nicht. Sie waren alle zu groß!
Ein ganz besonderes Kleid war auch darunter - mein "Zielkleid". Eigentlich überhaupt nichts besonderes. Ein sehr knalliges korallfarbenes (Ich liebe die Farbe!) und recht kurzes Kleid, das mir damals so gut gefiel. Aber der Reißverschluss ging nicht ganz zu und die Beine sahen darin wie dicke Stampfer aus. Da es nur zwanzig Euro kostete, kaufte ich es mir trotzdem - als Zielkleid eben. Ich dachte damals, dass ich meine Traumfigur erreicht habe, wenn ich in dieses Kleid passe.
Für den Abiball fand ich es viel zu kurz und zu auffällig, aber da die andern Kleider (die ja mal gepasst haben) inzwischen zu groß waren, wollte ich mal testen, ob ich in das Zielkleid jetzt vielleicht hineinpassen würde.
Aber der nächste Schock - die Beine sehen zwar inzwischen auch in kürzeren Sachen ganz annehmbar aus, aber obenrum ist das Kleid viel zu groß.

Die ganze Kleider-Aktion hat mich sehr zum Nachdenken gebracht. War ich wirklich so dick? Im Spiegel sehe ich nur einen kleinen Unterschied. Klar finde ich, dass ich dünner aussehe. Sind ja auch 20kg weg. Aber so viel, dass mich andere Leute darauf ansprechen? Dass meine ganzen Sachen nicht mehr passen?
Ich weiß ja, das ich jetzt eine "normale" Figur habe. Nicht dünn, nicht dick. Also muss ich ja wirklich wie eine Tonne ausgesehen haben. Ich fand mich aber im Spiegel trotzdem noch "normal" oder vielleicht nur ein bisschen zu dick. Nur die Zahl auf der Waage hat mich beunruhigt und dazu angetrieben, etwas zu tun. Normalerweise ist das doch bei Frauen immer genau umgekehrt, oder? Ich frage mich wirklich, warum ich das nicht gesehen habe.
Ich frage mich auch, wie mich andere Personen im privaten und auch beruflichen Umfeld wahrgenommen haben. Jedenfalls bin ich gespannt auf die Reaktionen, wenn ich einigen Leuten begegne, die ich vor einem Jahr zum letzten Mal gesehen habe.
Wie kann ich verhindern, dass ich wieder zunehme und es nicht bemerke? Nur durch ständiges Wiegen? Kann man seine Selbstwahrnehmung irgendwie trainieren?

Naja, ich erwarte jetzt nicht wirklich Antworten auf diese Fragen. Ich wollte es mir einfach mal von der Seele schreiben. Danke für's Lesen!

Kommentare:

  1. Ich kenne dieses Problem, allerdings in umgekehrter Weise. Sobald ich in einen Stress verfalle, nehme ich sofort ab und merke es nicht. Wie denn auch, ich esse normal und lebe mein Leben so wie immer, nur, dass ich abnehme. Wenn ich dann in den Spiegel schaue ist es auch wie immer, mir fällt einfach nichts auf :/ Das gibt auch mir wirklich stark zu denken, da ich ja gar nicht abnehmen will und mein Ziel ja das ständige Zunehmen ist.

    Bei mir ist das dann immer so, ich habe mir damals in der Zeit in der ich sehr sehr dünn war, eine Hose gekauft, die mir nun viel zu klein ist. Wenn ich da wieder ansatzweise reinpasse, weiß ich, dass ich wieder einige Ding überdenken sollte. Also bei mir ist diese Hose nun eine Alarmglocke um meine Selbstwahrnehmung etwas im Auge zu behalten.

    Der Artikel hat mir wirklich gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja krass, dass du einfach so abnimmst. Das mit der Hose ist eine gute Idee. Probierst du die dann einfach ab und zu an?

      Löschen
    2. Ja, ab und an denke ich mir 'warum trägst du diese Hose eigentlich nie'. Naja, meistens bekomme ich sie dann nicht mehr über den Schenkel und es fällt mir ein :D Wenn sie dann doch passt, bekomm ich schon ein komisches Gefühl. Irgendwie ganz seltsam, diese Bindung zu dieser Hose :D

      Löschen
  2. ach wie schön wäre es, wenn ich dieses problemchen hätte :-) bei mir passt irgendwie gar nix mehr von früher :-O entweder ich hab echt mega zugenommen (obwohl ich jetzt mehr auf die ernährung achte und mehr sport mache!!!!!).....

    ne :-) war am Brombachsee! Der war einfach unglaublich schön!!!
    an den erlabrunner see geh ich schon lange nicht mehr :-) der ist leider nicht mehr das, war er mal war :-( sehr schmutzig...
    echt?? du hast in würzburg gewohnt :-) ?? super geil! wo wohnst du jetzt ?

    xoxo, L.
    ----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hab dort studiert. Jetzt wohne ich im Schwarzwald.

      Löschen
  3. Hey, mach dir mal jetzt nicht so den Kopf.
    "Ich frage mich wirklich, warum ich das nicht gesehen habe." Was gesehen? 20 Kg? Wie sehen 20 Kg denn aus? Kann man mit 20 Kg mehr nicht auch gut aussehen, sich wohlfühlen? Das war damals und jetzt ist jetzt. Meinungen und auch Wahrnehmungen können sich ändern. du hast jetzt vielleicht, durch das, was du erreicht hast, einen anderen Blick auf dich selbst, ein ganz anderes Körpergefühl, was du damals vielleicht nicht kanntest? Und wie kann einem etwas fehlen, wovon man nicht weiß, dass es da sein könnte. (Versteht jemand, was ich meine?!)
    Der Mensch entwickelt sich, du hast dich zu einer schlanken und sportlichen Frau entwickelt (und fühlst dich gut damit?), das Alte passt dann vielleicht einfach nicht mehr.

    "Wie kann ich verhindern, dass ich wieder zunehme und es nicht bemerke?" Ungesunde Ernährung und fehlender Sport würden sich schon bemerkbar genug machen, wenn man auf sich achtet. Betrachte dich weiterhin mit offenen Augen, dann würde ich die Gefahr für relativ gering halten, dass es aus dem Ruder läuft :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal macht man sich vielleicht zu viele Gedanken, aber lässt sich ja nicht ändern. ;)
      Ein anderes Körpergefühl habe ich wirklich bekommen, da ich ja erst in den letzten ein, zwei Jahren so richtig mit Sport angefangen habe. Mit 18 (also vor 10 Jahren) hatte ich vom Umfang her eine ähnliche Figur wie jetzt, aber jetzt habe ich deutlich mehr Muskeln. Ich sah also nie sonderlich durchtrainiert aus, da fällt so eine Zunahme dann wohl noch weniger auf. Ich habe mich auch früher nie (!) gewogen. Ich hatte überhaupt keine Ahnung - nichtmal ansatzweise - was ich wiege. (Hatte da mit 10 oder so ein traumatisches Erlebnis beim Arzt.)
      Vielen Dank für deine Worte! :)

      Löschen